Bulgarien – auf einer Seite

Diesen Artikel auf Englisch oder Spanisch lesen

Bulgarien ist ein kleines Land im östlichen Teil der  Balkanhalbinsel. Es ist das zu Hause von 7,8 Millionen Menschen. Bulgariens Nachbarländer sind Serbien und Makedonien im Westen, Griechenland und Türkei im Süden, Rumänien im Norden und im Osten wird das Land vom Schwarzen Meer begrenzt.

Die touristischsten Orte sind Goldstrand und Sonnenstrand, wo billige Parties und Sonne auf Sandstrand treffen. Die Schwarzmeerküste mit seinen Felsen, Sandstränden, Dörfern und Städten ist wunderschön, aber der Rest des Landes ist auch absolut sehenswert.

In Bulgarien gibt es drei Nationalparks: Pirin und Rila im Südwesten und Zentral Balkan in der Mitte des Landes. Alle drei sind gut geschützt und gelten als Heimat von vielen Pflanzen und Tieren, wie auch dem Wolf und dem Bär. Neben den Nationalparks gibt es elf Naturparks und 17 UNESCO Biosphären Reservate mit Bergen, Flüssen, Seen, Küsten oder Wasserfällen. In Pirin und Rila gibt es auch Skigebiete.

Sofia, die kleine Hauptstadt hat 1,19 Millionen Einwohner. Es liegt im Westen des Landes nahe des Witoscha Gebirges. Es gibt kaum bekannte Touristenattraktionen und die Preise für Hostels und Essen sind recht erschwinglich. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind gut organisiert, es gibt ein recht ausgedehntes Busnetz und einige Zuglinien. Die Züge sind sehr langsam aber auch sehr billig. Busse sind etwas teurer aber dennoch erschwinglich und fahren – im Gegenteil zu den Zügen – meistens auch pünktlich ab.

Bulgarisch ist eine der ältesten slawischen Sprachen. Das kyrillische Alphabeth, das in der Mitte des zehnten Jahrhunderts in Bulgarien erfunden wurde, wird noch genutzt, auch wenn einige Straßennamen in den größeren Städten auch in lateinischer Schrift geschrieben sind. Nicht nur die Schrift ist anders als in den meisten Teilen Europas, auch die Körpersprache ist sehr verwirrend. Nicken bedeutet nein und den Kopf schütteln bedeutet ja. Das kann zu manch verzwickter Situation führen.

Musik und Tanz sind sehr wichtig in der bulgarischen Kultur. Es gibt viele verschiedene Tänze wie die Choros und Rutschenitsa, die Hand in Hand in offenen Kreisen getanzt werden. Neben singen und Tanzen mögen die Bulgaren auch essen und trinken. Rakia, ein starker Schnaps, wird vor jedem Abendessen getrunken. Die Bulgarische Küche ähnelt der griechischen und türkischen, hat aber dennoch ihre eigenen Spezialitäten wie Joghurt, den es in diversen Versionen gibt, und Schopska Salat.

Bulgarien schmeckt nach: Joghurt, Sonnencreme, Stechmücken, Rakia, 90er-Musik, kühlem Wasser, Volkstänzen, billigem Bier, kommunistischer Architektur, Schafskäse und einem Spaziergang durch den Wald.

3709 Total Views 1 Views Today
  1. Pingback: Bulgaria a Brief Introduction | Tasting Travels

  2. Pingback: Bulgaria a Brief Introduction

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*