Die Pandaforschungs- und Aufzuchtstation bei Chengdu

Read this article in English
Ich presse meine Nase gegen die Fensterscheibe. Nur ein Zentimeter und etwas Glas trennen mich von dem wohl niedlichsten Geschöpf der Anlage: einem wenige Monate altem Pandababy. Der Kleine krabbelt durch sein Gehege, in dem er mit zwei schläfrigen Altersgenossen sitzt. Als er die Wand erreicht, klettert er sie schnurstracks hinauf. Der Wärter hat nicht schlecht mit dem süßen Baby zu tun.

Pandababys sind wohl die Hauptattraktion der Pandaforschungs- und Aufzuchtstation bei Chengdu. Hier können die Besucher alles über ihre Lieblingsknuddelbären lernen: wie sie sich natürlich und künstlich fortpflanzen, ihren Nachwuchs aufziehen und täglich Massen von Bambus verdrücken. In geräumigen Gehegen können Besucher Pandas aller Altersklassen ansehen und gegen eine große Spende gibt es sogar die Möglichkeit, einen Panda zu umarmen. Jeder Panda hat seinen eigenen ganz besonderen Charakter, äußere Merkmale und Vorlieben.
In der Aufzuchstation lebt auch der gefährdete Rote Panda. Wir besuchen das Panda-Kino und das Museum, in dem wir lernen, dass Pandas so alt sind, wie Krokodile und Schildkröten und dass dank der menschlichen Hilfe mehrere Pandas der Station erfolgreich Zwillinge aufgezogen haben, auch wenn in der Natur meist ein Junges verstoßen wird.
Beim Besuch lohnt es, früh aufzustehen, denn am aktivsten sind die Pandas bevor sie sich die Bäuche vollschlagen.

235

 

234

 

170

 

174

 

177

 

180

 

188

 

192

 

200

 

207

 

214

 

159

 

144

 

134

 

132

 

122

 

119

 

107

 

105

 

104

 

017

 

039

 

043

 

050

 

066

 

086

 

100

 

009

 

 

 

2931 Total Views 1 Views Today
  1. Pingback: Giant Panda breeding and research center - Tasting Travels | Tasting Travels

  2. Pingback: Tasting Travels - Tasting Travels | Tasting Travels

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*